Cessna 152

Am 10.06.2017 ging es mit der Schule zum Technik Museum Speyer. Auch dieses mal hatten wir eine Startverzögerung von knapp einer Stunde. In Marl herrschte schönstes Wetter aber bei Frankfurt war es noch zu nebelig, so dass wir unseren Start verzögern mussten. Es sollte ein sehr warmer Tag werden. Allerdings wurde für einen Tag spät weiter über 30 Grad angekündigt, so mit wollten wir uns bei 25 - 28 Grad mal nicht beschweren. Wir flogen nur mit 4 Flugzeugen, und die Strecken wurden einfach aufgeteilt in: Einer fliegt hin, der andere zurück. Die Navigation war dennoch sehr anspruchsvoll, weil es sollte um Frankfurt herum gehen. Da dort viele Lufträume aufeinander treffen, musste eine gute Flugvorbereitung her. Diese wurde (wie sonst auch) am Abend zuvor gemeinsam in der Schule erstellt. 

Am Technikmuseum angekommen und schon mal das Flugzeug für den Rückflug getankt, hieß es rollen und parken am Flugplatz Speyer. Das war nicht ganz so einfach wie es man denkt :-) Als wir uns dann endlich alle wiedergefunden haben, ging es los zum Museum. Hier bildeten sich dann auch schon die ersten Grüppchen, weil jeder einen "Plan" hatte was er sehen wollte. Die alten Flugzeuge und Autos waren sehr interessant anzusehen. Einige sind sind in das 4D Kino abgebogen... ob es wohl nur an der Klimatisierung lag? Die anderen wagten sich hoch zur Boeing 747 der Lufthansa. Hoch über allen anderen gab unser Fluglehrer Bene auch noch eine kurze Theoriestunde wieso ein Flugzeug eigentlich fliegt. Im Rumpf des Fliegers, entdeckten wir noch einige Interessante Dinge. Leider traute sich aber keiner von uns, die Rutsche hinunter von der B747 zu nehmen. Wir gingen alle die Treppe :-)

In Speyer befindet sich auch eine Halle wo es nur um Raumfahrt geht. Nach einer Zeit trudelten alle wieder in dem zentral gelegenen Restaurant ein. Wir hatten einen großen Tisch unter den Sonnenschirmen ergattern können. Jetzt gab es lecker Mittagessen. Das Trinken durfte natürlich nicht vergessen werden. Wir hatten eine wirklich tolle Zeit in Speyer. Sehr viel gelacht und neue Freundschaften haben sich entwickelt. Es wird bestimmt nicht das letzte mal gewesen sein, dass wir dort hin fliegen. Um kurz vor Toreschluss, flogen wir wieder Richtung Heimat. Dieses mal nahmen wir aber nicht alle den gleichen Weg. Drei Maschinen nahmen den Umweg um Frankfurt in kauf um jetzt höher fliegen zu können. Denn wir wissen ja: Die Temperatur nimmt mit der Höhe hin ab. Somit war der Rückflug viel komfortabler als der Hinflug :-)

Wieder in Marl eingetroffen, trafen wir uns noch alle im Biergarten zum traditionellen Debreafing. Eine gelungene Tour mit einer tollen Truppe.